Trainingszeiten

Obedience Beginner

Mittwoch

17.00 bis 18.00 Uhr

Obedience Beginner

Samstag

14.00 bis 15.00 Uhr

Obedience 1, 2, 3

Mittwoch

17.00 bis 18.00 Uhr

Obedience  2, 3

Samstag

12.00 bis 13.30 Uhr

Obedience 1

Samstag

14.00 bis 15.00 Uhr



Ansprechpartner

Micaela Korn mit Maylo, Nuts und Ayken

VDH-Grundausbildungsschein und Basis-Trainerschein

Telefon  0157/53629951

Mail korn@hundesportverein-herrenberg.de


Die hohe Schule des Hundesports

Teamwork, Freude, Eleganz und Perfektion – so kann man Obedience definieren.


Obedience ist die Zusammenarbeit, das Miteinander von Hund und Mensch. Führen heißt nicht unterdrücken, es heißt den Hund so auszubilden, dass er arbeiten will und nach Aufforderung freudig und selbstständig die gewünschten Aufgaben ausführt. Bei dieser Hundesportart ist der Weg das Ziel.

 

Der Hund arbeitet im Obedience vom Hundeführer weg- oder auf ihn zu. Übungen , wie das Heranrufen und das Voraussenden in ein durch Pylonen begrenztes Viereck, die Kontrolle der Positionen ''Sitz", ''Platz", ''Steh'' auf Distanz , das Apportieren eines Metallstückes, sowie die Geruchsidentifizierung eines Hölzchens zwischen diversen gleichartigen Hölzern, machen diesen Sport abwechslungsreich und ausgesprochen anspruchsvoll. Ein Hund, der Obedience machen möchte, sollte eine gute Sozialisierung mitbringen.

 

Obedience fordert höchste Konzentration zwischen Hund und Mensch, in Prüfungen bis hin zu etwa 20 Minuten. Eine bestandene Begleithundeprüfung, s. Basis-Sparte, ist die Voraussetzung zur Teilnahme an Obedience-Prüfungen.

 

Ein guter Obedience-Hund muss nicht arbeiten. Er will arbeiten.



Download
> Download Prüfungsordnung
VDH_PO_Obedience__ab_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB